C. E. Alken-Stiftung

Die C. E. Alken-Stiftung fördert die klinische und experimentelle Forschung auf dem Gebiet der Urologie, indem sie jährlich auf diesem Gebiet ausgezeichnete deutschsprachige Wissenschaftler und Kliniker zum Vortrag einlädt und einen Preis für hervorragende wissenschaftliche Arbeiten verleiht. 

Dem Stiftungszweck folgend wird der C. E. Alken-Preis an Personen verliehen, die einen wesentlichen Beitrag zur Urologie geleistet haben. 

Anwärter auf den Preis sind:

  • deutschsprachige Bewerber um den C. E. Alken-Preis und
  • deutschsprachige Personen, die im laufenden Jahr (September bis September) bereits auf nationalen oder internationalen Kongressen für eine derartige Leistung ausgezeichnet wurden.

weiterlesen

  • Preisträgertreffen 2017

    Hamburg, 30.11.-02.12.2017

    Vorschau

  • Vorträge 2016

    Alle Vorträge des
    Preisträgertreffens 2016 in Düsseldorf 
    als PDF ansehen

  • Preisträger

    Seit Gründung der Stiftung 1975 wird jährlich der C. E. Alken-Preis verliehen. Eine Auflistung aller Preisträger finden Sie hier.

    Alle Preisträger ansehen

Preisträger 2014: Dr. med. Wolfgang Jäger, Dr. med. Christian Ruf

C. E. Alken-Preisträger 2016

Priv.-Doz. Dr. med. Andreas Neisius
Dr. med. Roland Seiler

Anlässlich des 40. Jahrestreffens  der C.E. Alken Preisträger in Düsseldorf wurden Priv.-Doz Dr. med. Andreas Neisius aus Mainz für seine Arbeit: "Verbesserung des Linsendesigns und der Leistungsfähigkeit eines aktuellen elektromagnetischen Lithotripters" und Dr. med. Roland Seiler aus Bern für seine Arbeit: "Predicting response to neoadjuvant chemotherapy with a single patient assay to determine molecular subtypes of muscle-invasive bladder tumors" vom Stiftungsrat zu C.E. Alken Preisträgern 2016 gewählt.

Andreas Neisius arbeitet als 1.Oberarzt an der Urologischen Klinik und Poliklinik der Universitätsklinik Mainz, Roland Seiler arbeitet als Oberarzt an der Universitätsklinik für Urologie in Bern. Es präsentieren sich insgesamt 11 C.E. Alken Preisanwärter, 9 davon waren bereits auf wissenschaftlichen Kongressen ausgezeichnet worden. Die beiden Preisträger hatten sich aus eigener Initiative für den Alken-Preis beworben.

Alle Preisträger ansehen

 

Jetzt bewerben:

Reichen Sie Ihre Unterlagen ein und bewerben sich für den C. E. Alken-Preis 2017. 

Weitere Informationen zu den Teilnahmebedingungen finden Sie hier.